Werkstofftechnisch basierte Simulation des Grenztragverhaltens geschweißter Aluminiumstrukturen (Crash)

Das Forschungsprojekt zielt auf die Entwicklung neuartiger Schädigungsmodelle für Aluminiumschweißnähte unter Berücksichtigung werkstoff- und fertigungstechnischer Grundlagen sowie ihrer Erprobung in globalen Strukturmodellen ab. Es soll das Tragverhalten geschweißter X-Profile unter axialer Druckbelastung sowohl experimentell als auch numerisch untersucht werden. Neben der Aufnahme von Last-Verschiebungskurven und der Erfassung lokaler Deformationen wird angestrebt, das Bruchverhalten in Form von Rissinitiierung und Risswachstum optisch festzuhalten. Das Vorhaben liefert grundsätzliche Erkenntnisse zum Versagensmechanismus von geschweißten Aluminiumstrukturen und seiner numerischen Modellierung, welche zunehmend bei der Auslegung an Bedeutung gewinnen.

Bearbeiter:  M. Sc. Hannes Panwitt

Zeitraum:  05/2016 - 04/2018


gefördert durch die:


in Zusammenarbeit mit:

 Universität Rostock: Lehrstuhl für Werstofftechnik